Thomas von Kempten in: “Christus Tag für Tag”

Wer die Liebe hat, ist tatkräftig und froh. Er ist frei und durch nichts gebunden. Er gibt alles für alles und hat alles in allem. Er findet seine Ruhe im Allerhöchsten, von dem alles Gute kommt. Er achtet nicht auf die Gaben, die er empfängt, sondern auf den Spender, der sie ihm gibt. Die Liebe ist nicht begrenzt, sondern geht über alles. Die Liebe macht sich keine Sorgen, sie scheut keine *ühe, und die Liebe will mehr, als sie vermag; nichts ist für sie unmöglich, denn sie denkt, daß sie alles kann und darf. Darum findet die Liebe für alles Kraft, erreicht viel und hält durch, wo ein Liebloser den Mut verliert und aufgibt. Die Liebe ist wachsam und erlahmt nicht, sie kennt keine Furcht, sie wird nicht beunruhigt. Die Liebe leuchtet auf wie eine helle Flamme und eine brennende Fackel. Wenn jemand die Liebe hat, kennt er die Stimme der Liebe. In Gottes Ohr klingt das heftige Verlangen eines Menschen, der ausruft: “Mein Gott und meine Liebe, du bist ganz mein eigen, und ich gehöre dir ganz.”