Bierhochzeit

Bierhochzeit

Wo, wann und warum wird Bierhochzeit gefeiert?

Die Bierhochzeit ist eher ein Spaß als eine langbewährte Tradition. Sie kam erst in den letzten Jahrzehnten auf. Im Mittelpunkt dieses Festes steht die Braut, denn die sollte zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon schwanger sein. Ist sie das nicht, wird sie mit dem Bier “überzeugt”.  Es wird eine feuchtfröhlich Party gefeiert und gehofft, dass sich der Kindersegen eventuell noch in der Nacht einstellt.

Gefeiert wird exakt neun Monate nach der Hochzeit, spontan und überraschend. Die Gäste organisieren sich geheim und kommen ohne Ankündigung beim Ehepaar vorbei.

Werbung

Ideen für die Feier:

Es bietet sich natürlich jedes beliebige Trinkspiel an. Aber dabei nicht übertreiben, das Paar hat schließlich noch eine “Aufgabe” vor sich.

Da das Ehepaar nichts von der Feier weiß, sollten die Getränke idealerweise mitgebracht werden. Toll wäre es, wenn dazu nicht nur ein beliebiger Kasten mitgebracht wird, sondern zum Beispiel Biere aus aller Welt für reisefreudige Paare. Oder jeder Gast bringt ein Bier mit dem Anfangsbuchstaben des Paares mit, für Carsten und Bettina zum Beispiel Carlsberg und Becks.

Ist die Frau bereits schwanger entfällt die Feier eigentlich, dennoch entscheiden sich viele Freunde den Tag zu zelebrieren, bietet er doch die Möglichkeit des netten Zusammenseins in trauter Runde. Das Brautpaar hat mich Sicherheit nichts dagegen, wenn auch die Braut abstinent bleiben muss.

Weitere Anlässe die Ehe zu feiern: Alle Hochzeitstage auf einem Blick.