Geldgeschenke zur Hochzeit

Geldgeschenk zur Hochzeit – Wie viel ist angemessen?

Wir werden häufig gefragt, wie viel ein “normaler Hochzeitsgast” dem Brautpaar schenken sollte.  Noch vor einigen Jahren hatten es zur Hochzeit Eingeladene recht einfach: Es gab einen Hochzeitstisch, aus dem er sich ein Kaffeeservice, Bettwäsche oder ähnliches herausgesucht hat und er wusste, das Brautpaar freut sich darüber. Da aber immer mehr Paare bereits vor der Eheschließung zusammen wohnen, ist der Hausstand in der Regel komplett und der Hochzeitsgast ernet nur ein höfliches Lächeln, wenn er mit einer Suppenschüssel oder Silberlöffel erscheint. In vielen Hochzeitseinladungen finden Sie heute diesen oder einen ähnlichen Spruch:

Wir müssen Euch noch schnell was sagen:

Nicht des Schenken wegen seid Ihr eingeladen
Kommt mit guter Laune und viel Zeit,
dann macht Ihr uns die größte Freud.
Wollt ihr uns trotzdem etwas schenken,
könnt Ihr an unser Sparschwein denken.

Aber wie viel Geld schenkt man nun zu diesem großen Ereignis? Was ist angemessen, welche Summe wirkt eher peinlich?

Allgemein kann diese Frage leider nicht beantwortet werden. Sie ist immer von einigen Faktoren abhängig. Dazu zählen folgende Faustregeln:

  • In welchem Verhältnis stehen Sie zum Brautpaar?  Sind sie die Trauzeugen? Eltern der Braut des Bräutigams? Arbeitskollege? Je enger ihr Verhältnis ist, desto größer sollte die Summe ausfallen!
  • In welchem Rahmen findet die Hochzeit statt? Geht’s eher zünftig und einfach her oder feiern Sie im Fünf-Sterne-Hotel? Eine alte Faustregel besagt: Geben Sie so viel, wie das Brautpaar für Ihre Bewirtung ausgeben wird. Sind Sie also zu Kaffee und Kuchen, anschließendem Dinner und zur Party mit reichlich Getränkeauswahl und Hochzeitstorte um Mitternacht eingeladen, rechnen Sie hoch, wie viel das für eine Person in dieser Location in etwa kosten würde.
  • Wie sind Ihre finanziellen Verhältnisse? Sind Sie armer Student oder verfügen aus anderen Gründen nicht gerade über einen üppigen Geldbeutel? Das weiß vermutlich auch das Brautpaar und freut sich deshalb mit Sicherheit auch über eine kleinere Summe! Sollte Sie über wenig Geld verfügen, müssen Sie natürlich nicht ihr Fünf-Gänge-Menü im Grandhotel „bezahlen“.


50,- Euro pro Person kann unser Erfahrung nach als Richtwert für eine durchschnittlich festliche Feier (solides Hotel mit Büffet) für normale Hochzeitsgäste (Freunde/Bekannte) angesehen werden. Fragen Sie im Zweifel bei den anderen Gästen nach, was sie planen zu verschenken!

Sollte Ihnen eine kleinere Summe unangenehm sein oder möchten Sie nicht einfach nur einen Umschlag überreichen, können Sie diese durch kreative Verpackung wettmachen, denn das zeigt, dass sie sich Zeit genommen haben, ein sehr viel wichtigeres Geschenk in der heutigen Zeit!

Auf unserer Seite finden Sie viele schöne Ideen wie Sie Geldgeschenke zur Hochzeit kreativ verpacken. Das gelingt ganz sicher auch ohne große Bastelkünste!